Grußwort des 1. Vorsitzenden

Der SV Burbach ist seit je her ein, im besten Sinne des Wortes „Dorfverein“ und stolz darauf. Strebten in den vergangenen Jahren manche Dörfer und Städte der Umgebung nach Höheren Klassen und Prestige, so war es für den SV nie eine Frage mit bezahlten, auswärtigen Spielern ohne Bindung an den Verein in die Meisterschaft zu gehen. Man investierte in die eigene Jugend und spielte trotzdem seit Bestehen eine gute und respektable Rolle im Eifelfußball. Ein Jahr Bezirksliga, einige Vizemeisterschaften in der A-Klasse und der Gewinn des Landratspokals sind Beweis für die richtige, gediegene Vereinspolitik.

Das zu den Heimspielen meist vier Generationen auf und am Spielfeld versammelt sind und der SV oftmals bei Auswärtsspielen mehr Zuschauer stellt als die Heimmannschaft, spricht für die Stärke und Geschlossenheit der SV-ler. Kaum ein Einwohner der Gemeinden Burbach, Neustraßburg oder Balesfeld der nicht schon ein Ehrenamt inne hatte, Sponsor war und ist, oder den SV auf seine Weise unterstützt hat.

Auch der Anfangs umstrittene Entschluss im Jahre 1989 mit dem SV Burg Schönecken eine Spielgemeinschaft einzugehen erwies sich als richtige Entscheidung. Die Erfolge der Spielgemeinschaft und das Zusammenwachsen auf Seiten der Vorstände, Spieler und Zuschauer haben das eindrucksvoll bewiesen. Eine logische Fortführung unserer seit vielen Jahren sehr erfolgreichen Jugendarbeit mit dem SV Lasel-Feuerscheid und dem SV Burg Schönecken stellt die Erweiterung der bestehenden SG Burbach/Schönecken im Seniorenspielbetrieb um den SV Lasel-Feuerscheid im Jahr 2009 dar. Seidem profitieren alle drei Vereine auch im Seniorenbereich vom gemeinsam in der Jugendarbeit geleisteten Engagement. Unsere Spieler kennen sich seit vielen Jahren aus gemeinsamen Trainingseinheiten und Spielen und werden nach der A-Jugend nicht mehr auseinandergerissen. Vor dem Hintergrund, das sich in den kommenden Jahren, die Zahl der "potentiellen Jungsfussballer" eher verringert, als erhöht, sichert die neue SG den Spielbetrieb für die Zukunft und somit auch die Zukunftsfähigkeit der drei beteiligten Vereine.

Die Erfolgsstory des SV Burbach war und ist nur möglich durch den großen Einsatz der Mitglieder, Gönner und Freunde des Vereins, in guten wie in schweren Zeiten. Dafür sei Dank, verbunden mit der Bitte den SV Burbach und seine Verantwortlichen in seinen Bemühungen auch in der Zukunft zum Wohle der Jugend und der Gemeinschaft der Gemeinden zu unterstützen, denn es gibt noch viel zu tun.


Uwe Mertes
1.Vorsitzender SV Burbach