Historie SV Burbach

Der Sportverien Burbach wurde am 01.01.1948 von den Herren Peter Engel, Valentin Trappen, Nikolaus Mülen, Konrad Rosch, Nikolaus Knauf und Klaus Trappen gegründet. Das Amt des 1. Vorsitzenden bei der Neugründung übernahm Peter Engel. Das war allerdings nicht sein einziges Amt, denn er war gleichzeitig auch der erste Schiedsrichter vom SV.
In den Gründungsjahren spielten die Mitglieder des SV nicht nur Fussball, sondern verdienten mit Theateraufführungen Geld um die Kosten für Trikotsätze zu decken.

In der Saison 1950/51 beteiligte sich der SV erstmals an Jugendmeisterschaftspielen.

In den ersten Jahren der Vereinsgeschichten spielte man eine respektable Rolle im Eifelfussball. So wurde man in der Saison 1953/54 das erste Mal Kreismeister der B-Klasse Prüm. Diese Leistung wiederholte die Mannschaft schon drei Jahre später, in der Saison 1957/58, mit der zweiten Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Zweifellos würden wir hier gerne mehr Informationen aus den Gründungsjahren veröffentlichen, jedoch sind leider kaum Unterlagen aus dieser Zeit vorhanden. So leben die Geschichten überwiegend durch die mündliche Überlieferung weiter.

1974/75 schaffte man es erneut eine Meisterschaft für sich zu entscheiden. Diesmal in der 2. Kreisklasse Eifel. Zudem organisierte der SV im Jahr ´75 zum ersten Mal ein Benefizspiel für geistig-körperlich Behinderte Kinder des Kreises Bitburg-Prüm.
Zwei Jahre später (1977) veranstaltete der SV erstmalig das Raiffeisenpokalturnier, welches in den Folgejahre in verschiedenen Eifelortschaften ausgetragen wurde.

Im Jahr 1989 gründete der SV Burbach eine Spielgemeinschaft mit dem SV Burg-Schönecken welche bis heute noch bestand hat. Die ersten Vorsitzenden zu dieser Zeit waren Willi Lenerz (SV Burbach) und Edi Schmitz (SV Schönecken).

Eckdaten aus unser Historie:

- 1993 feierten die Alten Herren des SV ihr 10-Jähriges Jubiläum mit „Sekt & Cadillac“
- 1997 wurde letztmalig die Kirmes in einem Festzelt veranstaltet. In den letzten Jahren stand der Umsatz zu den Kosten in einem ungünstigem Verhältnis. Zudem bot sich das neu erbaute Gemeindehaus an.
- 1998 beging der SV Burbach das 50-Jährige Vereinsjubiläum mit Fußball, Ehrungen und Tanzmusik.
- 2001 veranstaltete der SV anlässlich der Einweihung des neuen Rasenplatzes ein großes Sportfest. Der Reinerlös von Sportfest und Tombola wurde dem Förderverein Krebskranker Kinder e.V. Trier überreicht.
- 2003 feierte die "Alte Herren" des SV ihr 20-Jähriges Jubiläum und Veranstaltete ein „Dorffest“, an dem alle Vereine und Gruppierungen der Gemeinden Burbach, Neustraßburg und Balesfeld teilnahmen. Der Reinerlös ging an die Jugendarbeit des SV und an den örtlichen Kindergarten.

In den folgenden Jahren spielte die SG Burbach/Schönecken unter Leitung von Werner Ludgen immer um die vorderen Plätze mit. Im Jahre 2003 gewann die 1. Mannschaft der SG auf eigenem Platz in Burbach, anlässlich des Sportfestes, den begehrten „Landratspokal“ zum ersten Mal und schrieb damit Vereinsgeschichte. Der Gewinn des Pokales war gleichzeitig das schönste Geschenk was man dem Langzeittrainer Werner Ludgen zu seinem Abschied machen konnte.

In der Saison 2003/04 setzte der neue Coach, Uwe Tücks, die positive Serie der Platzierungen in der Meisterschaft mit einem 3. Platz fort. Dies umso bemerkenswerter da die A-Klasse durch eine Neueinteilung als stärker anzusehen war.

Das bis heute größte Fussballereignis auf unser Sportanlage fand im Jahr 2004 statt. An einem sonnigen Sommertag gastierte die „Lotto“-Elf mit Welt-, Europa- und Bundesligameistern auf unserer Sportanlage und spielte gegen eine AH-Auswahl umliegender Vereine. Der Erlös von Eintrittsgeld und Tombola gingen an die Stiftung „Lichtblick“ E.V. die sich schwerkranker Kinder annimmt.

Weiter Informationen folgen...